Elektromagnetische Schalter

Elektromagnetische Schalter sind Relais und Schütze. Beide bestehen aus einem Steuerstromkreis und einem Hauptstromkreis (auch Arbeitsstromkreis genannt). Der Steuer- und Hauptstromkreis sind elektrisch voneinander getrennt (galvanische Trennung).

Elektromagnetische Schalter können mit kleinem Schaltstrom einen großen Laststrom schalten.

Relais setzt man vorwiegend im Bereich der Kommunikationstechnik zur Steuerung und Kontaktvervielfältigung ein. Schütze hingegen zum Schalten hoher Lasten im Bereich von etwa 2 bis 500kW.

Kontaktarten

Kontakte können verschieden ausgelegt sein

Ein Schließer schließt den Stromkreis, ein Öffner unterbricht den Stromkreis.

Aufbau

Relais und Schütze sind ähnlich aufgebaut. Beide verfügen über eine Erregungsspule mit Eisenkern, dem beweglichen Anker und einem oder mehreren Schaltkontakten. Fließt Strom durch die Spule (z.B. beim Drücken eines Tasters/Schalters) wird der Eisenkern magnetisiert und zieht den Anker an. Dieser schließt die Arbeitskontakte und führt damit den Schaltvorgang aus. Siehe dazu auch die nachfolgenden Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Vergrößern Bilder anklicken

Kommentar hinterlassen