Kondenswasser

Wasser im Kühlschrank: Ursachen und Lösungen für Kondenswasser

Dass in einem Kühlschrank Kondenswasser entsteht, ist völlig normal und kennt jeder. Das ist normalerweise kein Problem, das Kondenswasser wird in der Regel über einen Ablauf abgeführt. In manchen Fällen sammelt sich aber trotzdem Kondenswasser im Kühlschrank – auf den Glasböden, im Gemüsefach oder an der Rückwand. Welche Ursachen das haben kann und was man dagegen tun kann erfährst du hier.

Wie entsteht Kondenswasser?

Als Kondenswasser (auch Schwitz- oder Tauwasser genannt) bezeichnet man das Wasser, das sich an einer kühlen Oberfläche niederschlägt. Das passiert, wenn wasserdampfhaltige Luft auf eine Oberfläche trifft und dort unter den Taupunkt abgekühlt wird. Die Luft um uns herum enthält Wasser (in Räumen 50-70%). Öffnen wir den Kühlschrank gelangt Luft dort hinein. Trifft die Luft auf die Oberflächen kühlt diese ab und das Wasser in der Luft schlägt sich dort nieder. Da die Rückwand des Kühlschranks am kältesten ist schlägt sich das Kondenswasser dort am meisten nieder.

Wie verschwindet das Kondenswasser wieder?

Im Normalfall schlägt sich das meiste Kondenswasser an der kältesten Stelle – also der Rückwand des Kühlschrankes nieder. Dort sammelt es sich als dünner Film bzw. Tropfen und läuft nach unten. Ganz unten haben Kühlschränke eine Ablaufrinne mit einem kleinen Loch. Das Kondenswasser sammelt sich in dieser Rinne und wird über das kleine Loch abgeleitet. Das Wasser läuft von dort zum Kompressor wo es durch dessen Abwärme verdunstet wird. So sollte es zu keiner übermäßigen Ansammlung von Kondenswasser im Kühlschrank kommen. Wenn doch sollte man den folgenden Ursachen nachgehen.

Ursachen für Kondenswasser im Kühlschrank

Ablaufrinne verstopft

Die erste Maßnahme bei zu viel Kondenswasser: Prüfe die Ablaufrinne. Ist diese sauber? Manchmal fallen hier Lebensmittel oder andere Gegenstände rein. Weiterhin sollte das Loch des Ablaufs gereinigt werden. Meistens steckt dort ein Plastikstab drin, mit dem man das Loch reinigen kann. Ansonsten bieten sich dünne Strohhalme, Kabelbinder oder eine kleine Bürste an. Auch ein klein gerolltes Stück Küchenrolle kann helfen. Manchmal sieht man direkt, dass hier die Ursache war, wenn man mit dem Stab etwas Dreck aus dem Ablauf holen konnte.

Defekte Dichtungen

Zu den häufigsten Ursachen für zu viel Kondenswasser gehören defekte Türdichtungen. Sind die Gummidichtungen der Tür porös oder defekt schließen diese nicht mehr richtig. Dadurch gelangt ständig frische Luft in den Kühlschrank die sich als Feuchtigkeit niederschlägt. Erste Maßnahme ist also das Überprüfen der Dichtungen. Schließen diese ringsherum bündig ab? Oft sieht man, dass es Stellen gibt an denen die Dichtung nicht bündig sitzt, es wellen gibt, Risse oder ähnliches. Das kann eine mögliche Ursache sein.

KühlschrankFalsche Benutzung des Kühlschranks

Ein weiterer Grund für zu viel Kondenswasser ist die falsche Nutzung des Kühlschranks. Mit jedem Öffnen des Kühlschranks gelangt Luft und damit Feuchtigkeit in den Innenraum. Gerade im Sommer wenn es warm ist ein Problem. Der Kühlschrank sollte daher so selten wie möglich geöffnet werden und dann auch nur so kurz wie nötig. Auch das häufige Öffnen des Kühlschranks und das lange offenstehen lassen ist ein Grund für übermäßiges Kondenswasser.

Warme Lebensmittel im Kühlschrank

Ein weiteres Problem ist das Lagern von warmen Lebensmitteln im Kühlschrank. Das führt ebenfalls zu einer starken Kondenswasserbildung. Sollten Sie gekochte Lebensmittel übrig haben lassen sie diese erst außerhalb des Kühlschranks abkühlen bevor sie sie in den Kühlschrank stellen. Das verhindert Kondenswasser und spart zudem noch Energie.

Wenn all diese Maßnahmen getroffen wurden, dann sollte sich schon bald kein übermäßiges Kondenswasser mehr im Kühlschrank befinden. Das ist hygienischer, besser für die Lebensmittel und spart zudem Energie.