Leitungsverlegung

Leitungsverlegung: Diese Möglichkeiten gibt es

Die Verlegung von Kabeln und Leitungen spielt eine wichtige Rolle in der elektrischen Infrastruktur in Gebäuden oder der Energieversorgung. Neben der vorschriftsmäßigen und fachgerechten Verlegung von Kabeln und Leitungen spielt natürlich auch die Optik eine wichtige Rolle. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Leitungsverlegung, die je nach Anwendungsbereich und Umgebungsbedingungen ausgewählt werden. In diesem Artikel bekommen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten der Verlegung von Kabeln und Leitungen.

Inhaltsverzeichnis

 

Unterputzverlegung – Unsichtbare Leitungsverlegung

Unterverteilung UnterputzIn Wohnräumen, aber teilweise auch in Zweckbauen wie Büros, Schulen oder anderen Einrichtungen ist die Unterputzverlegung die wohl häufigste Verlegeart. Dabei werden Schlitze in Wänden und Decken hergestellt um die Kabel darin zu verlegen. Diese werden später mit Putz bedeckt und sind auf fertigen Wänden und Decken nicht mehr zu sehen.

 

Leitungsverlegung unter dem Fußboden

Eine weitere Möglichkeit Kabel zu verlegen, ist die Verlegung im oder unter dem Fußboden. Hierbei gibt es zwei Varianten: Im Wohnungsbau ist die Leitungsverlegung auf dem Rohfußboden und damit unter dem Estrich heute Standard. Lediglich die senkrechten Strecken vom Fußboden zu Schaltern und Steckdosen werden noch Unterputz in der Wand verlegt.

Eine andere Variante ist die Unterflurverlegung von Kabeln und Leitungen. Je nach Fußbodenaufbau gibt es spezielle Unterflursysteme um Kabel und Leitungen unter dem Boden zu verlegen. In Bürogebäuden werden häufig sogenannte Hohlraumböden eingesetzt. Quasi ein Boden auf dem Boden. Der Raum dazwischen wird für die Verlegung von Kabeln, Leitungen oder Heizungsrohren genutzt. Auch Bodentanks lassen sich so einsetzen.

Verlegung in Hohlwänden und abgehängten Decken

Heute kommen häufig Trockenbauwände und auch abgehängte Decken zum Einsatz. In diesen Wänden können ebenfalls Kabel verlegt werden. Die Leitungsverlegung ist hier mit relativ wenig Aufwand kostengünstig möglich. Auch die Verlegung in abgehängten Decken spart Zeit und ist sehr effizient. Gerade im Zweckbau werden fast immer abgehängte Decken für Versorgungsleitungen genutzt.

Aufputzverlegung: Von Nagelschelle bis Stahlrohr

Eine häufige Verlegeart ist die Aufputzverlegung. Hier gibt es auch wieder viele Möglichkeiten Kabel auf Wänden zu verlegen, die man je nach Umgebungsbedingungen und Leitungsart auswählen sollte. Aufputzverlegung kommt vorallem in Nutzflächen zum Einsatz wie beispielsweise Kellerräumen, Tiefgaragen, Technikräumen, Werkstätten oder Industrieanlagen.

Verlegung in Rohr

Eine der häufigsten Verlegearten ist die Verlegung in sogenanntem Kunststoffpanzerrohr (KuPa) oder auch Stangenrohr. Hierbei werden ähnlich wie bei Sanitärrohren Schellen an der Wand befestigt, die das Rohr tragen. Die Rohre lassen sich sehr gut mit der Puksäge bearbeiten und Kabel schnell und sauber verlegen. Wenn Sie mehr über die Verlegung in Rohren erfahren möchten, klicken Sie hier.

Verlegung im Kabelkanal

Eine weitere häufig genutzte Verlegeart ist die Verlegung in Kabelkanal. Kabelkanäle bieten sich vorallem dort an, wo mehr Wert auf die Optik gelegt wird. Diese kommen zum Beispiel in Büros oder anderen Gewerbeflächen zum Einsatz. Aber auch in Wohnräumen sind Kabelkanäle eine sinnvolle Möglichkeit um nachträglich Kabel zu installieren.

Weitere Informationen sowie hilfreiche Tipps zur Installation von Kabelkanälen bekommen Sie hier.

Weitere Möglichkeiten der Leitungsverlegung

  • Nagelschellen: Hierbei werden Kabel mit Schellen und Nägeln befestigt. Nagelschellen  werden heute kaum noch eingesetzt.
  • Schlaufendübel : Dabei handelt es sich um eine Schlaufe, in die das Kabel eingehängt wird. Nach vorne ist es ein gespaltener Dübel, der wie ein herkömlicher Dübel in ein Bohrloch gesteckt wird und das Kabel trägt.
  • ISO- oder auch Druck-ISO-Schelle: Diese Schellen kommen heute ebenfalls kaum noch zum Einsatz. Hierbei wird das Unterteil auf der der Wand befestigt. Anschließend legt man das Kabel ein und drückt das Oberteil auf. Zum schlus zieht man noch das Kabel straff und die Schraube fest.
  • Sammelhalter : Es gibt verschiedene Sammelhalter, mit denen sich Kabel gebündelt an Wänden oder auf Decken befestigen lassen. Diese setzt man zur effizienten Verlegung in abgehängten Decken ein.
Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
OBO Bettermann® Quick-Schelle | M32 | 50 Stück | Polypropylen
  • Inhalt: 50 Stück
  • Spannbereich: 32 - 32 mm M32
  • Farbe: lichtgrau
  • Befestigungsart: Schraubloch
  • halogenfrei
Bestseller Nr. 3
50x OBO Bettermann M16 Quick-Schellen | Klemmschelle | Rohrschelle | anreihbar | lichtgrau | 16mm | 50 Stück
  • die OBO Quick-Schelle ist für alle metrischen Stahlpanzerrohre, sowie leichte und schwere metrischen Isolierrohre so wie zur Aufnahme der OBO Quick-Pipe geeignet
  • Rohrzentrierhilfen ermöglichen ein optimales Einbringen des Rohres und verdrehen automatisch die Schelle in die richtige Position
  • Universelle Befestigungsmöglichkeit; anreihbar mit der OBO Multi-Quick- und starQuick-Schelle
  • Langloch zum seitlichen Ausrichten bei Montage mittels Holzschraube oder Schlagdübel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert