Die fünf Sicherheitsregeln

Beim Arbeiten an elektrischen Anlagen sind bestimmte Sicherheitsregeln zu beachten. Diese sind in folgender Reihenfolge auszuführen und nach Beenden der Arbeiten in umgekehrter Reihenfolge wieder rückgängig zu machen.

1. Freischalten

Als Freischalten bezeichnet man das Trennen einer elektrischen Anlage von der Betriebsspannung. Dies kann zum Beispiel durch abschalten des LS-Schalters, des Hauptschalters oder entfernen der Sicherungen passieren.

2. Gegen Wiedereinschalten sichern

Nach dem Freischalten muss sichergestellt sein, dass während der Arbeiten die elektrische Anlage nicht fälschlicherweise wieder eingeschaltet wird. Bei Hauptschaltern gibt es teilweise die Möglichkeit ein Schloss einzuhängen, Sicherungen können mitgenommen werden, mindestens aber ist ein Schild aufzuhängen „Nicht schalten – es wird gearbeitet“. Auf diesem sollte auch ein Ansprechpartner und Ort der Arbeiten vermerkt sein.

3. Spannungsfreiheit feststellen

Nachdem freigeschaltet und gegen wiedereinschalten gesichert wurde muss festgestellt werden, dass auch wirklich keine Spannung mehr an der Arbeitsstelle anliegt. Hierzu ist mit einem zweipoligen Spannungsprüfer die Spannungsfreiheit zu messen. Es reicht nicht aus einen einpoligen Phasenprüfer zu verwenden oder zu testen ob das Licht nicht mehr an geht. Es ist immer mit einem zweipoligen Spannungsprüfer zu messen.

4. Erden und Kurzschließen

Dieser Schritt ist in Niederspannungsanlagen nicht erforderlich. Im Mittel- oder Hochspannungsbereich jedoch unbedingt durchzuführen. Beim Erden und Kurzschließen werden die Leiter der Anlage mit Erdungspunkten verbunden und untereinander kurzgeschlossen. Ein typischer Anwendungsbereich sind Bahn-Oberleitungen. Wird hier gearbeitet muss die Oberleitung vor und hinter der Arbeitsstelle geerdet werden. Dazu wird die Oberleitung mit einer Erdungsleitung mit der Schiene verbunden.

Wird nun fälschlicherweise die Spannung zugeschaltet während gearbeitet wird, dann fließt der Strom über die Erdungsleitung ab und erzeugt einen Kurzschluss. Die Arbeitsstelle bleibt Spannungsfrei.

5. Abdecken und Abschranken

Wird an einer Anlage gearbeitet, dann sind benachbarte Anlagenteile die noch Spannung führen zu sichern. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Anlagenteile können mit isolierenden Matten abgedeckt / abgehängt werden, mit Ketten können Absperrungen für einen Sicherheitsabstand angebracht werden.  Im Bereich der Niederspannung kann dieser Schritt entfallen, mit Ausnahme dem Arbeiten unter Spannung.