Merten mit neuen Herdanschlussdosen

Herdanschlussdosen – in jeder Wohnung werden Sie gebraucht, jeder Installateur kennt sie. Und wahrscheinlich jeder hat sich – wie ich auch – bereits über sie geärgert. Je nach Anschluss können die Dosen sehr eng sein für zwei 5×2,5mm² Leitungen, ggf. sogar 4mm². Das ganze dann mit einer Lüsterklemme auf beengten Verhältnissen.

Seit es immer häufiger autarke Kochfelder gibt, sprich Backofen und Kochfeld sind getrennt voneinander installiert und haben auch zwei Anschlussleitungen steht man als Installateur immer wieder vor dem Problem – wie schließe ich das an? Ist es ein Neubau wird oft ein seperater Anschluss gelegt. Aber im Altbau? Hier musste man oft zu Notlösungen greifen.

Ein weiteres Problem stellten die Lüsterklemmen unter der starken Belastung dar. Nicht selten habe ich abgebrannte Herdanschlussdosen erlebt, vorallem der Neutralleiter war oft betroffen.

Neue Lösung von Merte

Ich habe mir schon oft die Frage gestellt: Alles ist heute als Federzugklemmen ausgeführt. Nur die Herdanschlussdosen werden weiter und weiter geschraubt. Aber jetzt hat Merten endlich eine Lösung auf den Markt gebracht, die genau das ändert. Eine Herdanschlussdose die zwei Probleme auf einmal löst.

1) WAGO-Steckklemmen

Die neuen Herdanschlussdosen verfügen über jeweils fünf WAGO-Steckklemmen der Serie 221 (Compact Klemmen mit Hebel). Dadurch lassen sich die Anschlüsse dauerhaft sicher und einfach herstellen, gerade unter den beengten Platzverhältnissen unter einer Küche sehr vorteilhaft.

2) Zwei Ausgänge Standard

Ein weiterer entscheidender Vorteil: Die normal großen Herdanschlussdosen haben nun zwei Zugentlastungen und damit die Möglichkeit zwei Abgangsleitungen anzuschließen. Die Dosen sind daher auch standardmäßig mit WAGO 221-413 (3-fach Steckklemmen) ausgestattet. So hat man eine Dose für jeden Zweck, egal ob Backofen/Herd in einem oder mit zwei Seperaten Anschlussleitungen.

Fazit

Ich bin von der neuen Merten Anschlussdose bisher begeistert. Habe Sie nun das erste Mal verbaut und möchte nicht mehr zu anderen Dosen wechseln. Lediglich die Frage ob man aus der UP-Variante eine AP machen kann ist mir noch nicht klar, da steht ein Test und Nachfrage beim Hersteller aus, da es bisher beide Varianten getrennt jeweils für UP und AP zu kaufen gibt und sich kein Hinweis findet, dass z.B. durch entfernen der Klammern die UP-Variante auch Aufputz gesetzt werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: https://www.merten.de/produkte/anschlusstechnik/herd-und-geraeteanschlussdosen/herd-und-geraeteanschlussdosen-1.html